Thorsten Merl

Erziehungswissenschaften
Jahrgang 2021

Philipps-Universität Marburg

Institut für Schulpädagogik

Pilgrimstein 2
35032 Marburg

Porträt von Thorsten Merl
Foto: Julia Franken

Forschungsgebiete

  • Autorität & Autorisierungen

  • Differenz, Diversität und (soziale) Ungleichheit

  • Inklusion/Exklusion in Schule und Unterricht

Aktivitäten

    • Perspektiven auf das Wissenschaftszeitvertragsgesetz

      Die Junge Akademie formuliert Maßnahmen für mehr Planbarkeit von Karrieren in der Wissenschaft.

      Themen:

      Astrid Eichhorn, Simon Wolfgang Fuchs, Gisela Kopp, Robert Kretschmer, Thorsten Merl, Doris Segets, Timo de Wolff

      Berlin 2022

    • Kolloquium „Doing Asymmetry“

      Bettina M. Bock und Thorsten Merl organisieren das interdisziplinäre Kolloquium „Doing Asymmetry: Interdisziplinäre Perspektiven auf sprachliches Handeln und pädagogische Praxis".

      An vier Terminen sprechen Forschende über das Konzept Asymmetrie aus linguistischer, erziehungswissenschaftlicher und soziologischer Perspektive. Welche theoretischen Fundierungen und welche impliziten Semantiken gibt es in den Disziplinen, und in welcher Weise sind diese aneinander anschlussfähig?

      Themen:

      eventBeginsOn
      20.01.22

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      18:00 — 19:30

    • Kolloquium „Doing Asymmetry“

      Bettina M. Bock und Thorsten Merl organisieren das interdisziplinäre Kolloquium „Doing Asymmetry: Interdisziplinäre Perspektiven auf sprachliches Handeln und pädagogische Praxis".

      An vier Terminen sprechen Forschende über das Konzept Asymmetrie aus linguistischer, erziehungswissenschaftlicher und soziologischer Perspektive. Welche theoretischen Fundierungen und welche impliziten Semantiken gibt es in den Disziplinen, und in welcher Weise sind diese aneinander anschlussfähig?

      Themen:

      eventBeginsOn
      13.01.22

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      18:00 — 19:30

    • Kolloquium „Doing Asymmetry“

      Bettina M. Bock und Thorsten Merl organisieren das interdisziplinäre Kolloquium „Doing Asymmetry: Interdisziplinäre Perspektiven auf sprachliches Handeln und pädagogische Praxis".

      An vier Terminen sprechen Forschende über das Konzept Asymmetrie aus linguistischer, erziehungswissenschaftlicher und soziologischer Perspektive. Welche theoretischen Fundierungen und welche impliziten Semantiken gibt es in den Disziplinen, und in welcher Weise sind diese aneinander anschlussfähig?

      Themen:

      eventBeginsOn
      16.12.21

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      18:00 — 19:30