Zu Gast im BMBF

Veranstaltung

eventBeginsOn
27.06.22

11:00 — 16:00

Livestream

Veranstaltungszugang: öffentlich

Unter dem Titel „Gute Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft- Auf dem Weg zu einer Reform des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes“ veranstaltet das Bundesministerium für Bildung und Forschung am 27. Juni 2022 eine Diskussionsrunde, um die Ergebnisse der Evaluation des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes näher zu beleuchten und mit verschiedenen Wissenschaftsakteur*innen die Weiterentwicklung zu diskutieren. Doris Segets wird die Junge Akademie auf dem Panel „Gibt es einen Reformbedarf des WissZeitVG?“ vertreten.

Vielfältige Anforderungen, Interessen und Bedürfnisse stehen in einem Spannungsverhältnis: Wie können verlässlichere Perspektiven und mehr Planbarkeit der Karriere, insbesondere in der Postdoc-Phase, geschaffen werden? Wie steht es um alternative Karrierewege jenseits der Professur? Wie gewährleistet man nachrückenden Generationen die Chancen auf eine wissenschaftliche Qualifizierung? Wie können die besten Köpfe aus dem In- und Ausland für die Wissenschaft gewonnen und gehalten werden? Wie bleibt die Leistungsfähigkeit des Wissenschaftssystems und die Handlungsfähigkeit der Hochschulen und Forschungseinrichtungen erhalten und kann gestärkt werden? Welchen Beitrag kann das Wissenschaftszeitvertragsgesetz als Befristungsrecht in der Wissenschaft leisten?

Die Veranstaltung wird per Livestream auf dieser Webseite übertragen. Eine Anmeldung hierfür ist nicht erforderlich.

Programm

11:00 Uhr Begrüßung Dr. Jan-Martin Wiarda, Bildungs- und Wissenschaftsjournalist

11:10-11:30 Uhr Eröffnung Bettina Stark-Watzinger, Bundesministerin für Bildung und Forschung

11:30-11:50 Uhr Präsentation der Evaluation des Wissenschaftszeitvertragsgesetze Dr. Jörn Sommer, InterVal GmbH und Dr. Georg Jongmanns, HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V., Evaluatoren des WissZeitVG

11:50-12:45 Uhr Diskussionspanel Arbeiten in der Wissenschaft - Balanceakt zwischen Flexibilität und Sicherheit

  • Dr. Sebastian Kubon, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Universität Hamburg, Mitinitiator #IchBinHanna

  • Prof. Dr. Anja Steinbeck, Rektorin Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Sprecherin Mitgliedergruppe Universitäten in der Hochschulrektorenkonferenz

  • PD Dr. Ariane Leendertz, Mitarbeiterin Historische Kommission München, davor Arbeitsgruppenleiterin Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung Köln

  • Elisabeth Ewen, Direktorin „Personal und Unternehmenskultur“ und designierte Vorständin „Personal, Unternehmenskultur und Recht“ der Fraunhofer-Gesellschaft e.V.

12:45-13:30 Uhr Mittagspause

13:30-14:30 Uhr Diskussionspanel Wie sehen die Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft von morgen aus?

  • Dr. Manja Schüle, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur Brandenburg

  • Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin sowie Senatorin für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke Hamburg

  • Prof. Dr. Uwe Cantner, Universitätsverband zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland, UniWiND

  • Dr. Mathias Kuhnt, Netzwerk für Gute Arbeit in der Wissenschaft

14:30-15:30 Uhr Diskussionspanel Gibt es einen Reformbedarf des WissZeitVG?

  • Dr. Jens Brandenburg, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung

  • Markus Blume, Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Bayern

  • Prof. Dr. Peter-André Alt, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz

  • Dr. Andreas Keller, Vizevorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

  • Prof. Dr. Doris Segets, Die Junge Akademie

15:30 Uhr Abschluss Dr. Jan-Martin Wiarda, Bildungs- und Wissenschaftsjournalist

beteiligte Mitglieder

Weitere Veranstaltungen

    • AcadeMIX 2024

      Begegnungsformat zur Förderung der inter- und multidisziplinären Zusammenarbeit zwischen israelischen und deutschen jungen Akademiker*innen

      Themen:

      eventBeginsOn
      21.05.24
      eventEndsOn
      22.05.24

      Veranstaltungszugang: Intern

      Berlin

    • Irritieren Sie mich: Geld aus dem Nichts

      Öffentliche Gesprächsreihe der Jungen Akademie und der Wübben Stiftung Wissenschaft: Peter-André Alt spricht mit Gästen über neue Perspektiven in Wissenschaft und Forschung. Veranstaltungsreihenauftakt mit Andrea Binder

      Steueroasen dienen nicht nur dazu, Geld zu verstecken, sondern auch, es zu vermehren. Wie dies funktioniert und warum das so heikel ist, erforscht die Politikwissenschaftlerin Andrea Binder. International tätige Banken vergeben in Offshore-Finanzzentren wie den Cayman Inseln oder Luxemburg günstige Kredite in US-Dollar an andere globale Banken, Konzerne oder Unternehmen. Mit jedem Kredit in der US-Währung erhöhen die Banken somit die Dollar-Geldmenge. Dieses Vorgehen ist bereits seit längerem bekannt und legal. Allerdings, so Binder, entzieht sich diese Geldvermehrung jeglicher Bankenaufsicht und politischer Kontrolle. Sie unterläuft nicht nur Regeln, die für die Banken in ihren Heimatmärkten gelten, sondern trägt auch zur steigenden Ungleichheit bei.

      Themen:

      eventBeginsOn
      24.04.24

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Berliner Sparkasse Alexanderplatz 2 10178 Berlin
      Link

      19:00

    • Nationales Vernetzungstreffen der Jungen Akademien und Kollegs

      Am 07. und 08. Oktober 2024 treffen sich Mitglieder aus der Jungen Akademie mit Mitgliedern aus der Jungen Akademie | Mainz, aus der Jungen Akademie | HAdW, aus dem Jungen Kolleg der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und den Young Academy Fellows der Akademie der Wissenschaften in Hamburg in den Räumen der Leopoldina in Halle.

      Themen:

      eventBeginsOn
      07.10.24
      eventEndsOn
      08.10.24

      Veranstaltungszugang: Intern

      Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina Jägerberg 1 06108 Halle (Saale)