• Events
  • Die Junge Akademie zu Gast bei HRK und MPG

Die Junge Akademie zu Gast bei HRK und MPG

Event

Starts on
11.09.19

12:00 — 18:30

Harnack-Haus, Tagungsstätte der Max-Planck-Gesellschaft, Ihnestraße 16-20,

Event access: Public

On the occasion of the launch of Max Planck Schools, the Max Planck Society and the German Rector’s Conference (HRK) are inviting all partner organisations involved with the Max Planck Schools, as well as political, economic and corporate representatives, to a symposium in the Harnack-Haus in Berlin. The symposium takes place on September 11th 2019 and aims to put members of the initiative, and especially the students themselves at the forefront of the event.

Programme
13:00: Discussion with three future students of Max Planck Schools and Dr. Helge Braun (Head of the Federal Chancellery)
Subsequently: Introduction to the research fields of individual Schools (parallel to the event)
17:30: Panel discussion on the “Future of Teaching”, moderated by Prof. Dr. Peter-André Alt (President of the HRK)

Philipp Kanske, speaker of Die Junge Akademie, will also take part in the panel discussion.

more events

    • Symposium „Politik und Wissenstransfer“

      On January 31, 2023, the second transfer event of the University Alliance (UA) 11+ will take place in Berlin in cooperation with the Stifterverband. The event is sponsored by the Heinz Nixdorf Foundation. In the panel discussion "Future strategies of innovation and trade policy and their influence on the research and funding landscape" Michael Saliba will represent the RG Transfer of Innovation in Academia (TROIA).

      Topics:

      Starts on
      31.01.23

      Event access: Public

      Europasaal der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund
      Hiroshimastraße 12–16
      10785 Berlin
      Link

      13:15 — 18:15

    • Asymmetrie und Reziprozität in der Moralphilosophie

      Kolloquium „A/Symmetrie — Interdisziplinäre Perspektiven“

      Emmanuel Levinas ist in der Philosophie bekannt dafür, dass er die Moral ausgehend von der Begegnung mit dem anderen Menschen als asymmetrisches Verhältnis beschreibt. In ihrem Vortrag wird Eva Buddeberg zeigen, warum Levinas die Grunderfahrung der Moral überhaupt als asymmetrisch kennzeichnet, bevor sie dann erläutern wird, warum die hier festgestellte Asymmetrie nicht der Forderung nach Gleichheit bzw. Reziprozität entgegensteht, sondern auf einer anderen Ebene zu verorten ist.

      Topics:

      Starts on
      30.01.23
      Ends on
      30.01.23

      Event access: Public

      online

      18:00 — 19:30

    • Zur A/Symmetrie pädagogischer Autorisierungen in Schule und Unterricht

      Kolloquium „A/Symmetrie — Interdisziplinäre Perspektiven“

      Zumeist gilt das Verhältnis von Erziehenden und Zu-Erziehenden aufgrund des Generationenverhältnisses als ein asymmetrisches. Diese anthropologisch bedingt verstandene Asymmetrie bildet einen zentralen legitimatorischen Ausgangspunkt zur Autorisierung pädagogischen Handelns in der Schule. Paradoxerweise wird die pädagogische Autorisierung zugleich als eine verstanden, die auf ihre eigene Abschaffung hin ausgerichtet ist. Thorsten Merls Vortrag beleuchtet entlang dieser erziehungswissenschaftlichen Perspektiven das Verhältnis von A/Symmetrie und pädagogischer Autorisierung im Kontext des Schulunterrichts.

      Topics:

      Starts on
      06.02.23
      Ends on
      06.02.23

      Event access: Public

      online

      18:00 — 19:30