diejungeakademie@ inklusives Wissensquiz

Veranstaltung

eventBeginsOn
29.06.21

19:00 — 20:30

Online

Veranstaltungszugang: öffentlich

Wer gern rätselt, ist hier genau richtig.
Ein inklusives Team hat dieses Quiz entwickelt. Teilnehmen können alle, die neugierig auf Wissenschaft sind – ob mit oder ohne Lernschwierigkeiten.

Was passiert genau?
Wir treffen uns digital und rätseln gemeinsam am Bildschirm. Es gibt Teams, die Rätselfragen beantworten und Punkte sammeln. Zuerst schauen sich die Teams Videos zu Wissenschaftsthemen an. Danach wird gerätselt. Ziel ist es, so viele Punkte zu sammeln, dass der Hund – er schwebt gefährlich nah an einem schwarzen Loch – zurück zur Erde findet.

Worum geht es?
In den Videos erfährt man etwas über Schwarze Löcher – und was mit Salamibroten und Hunden passiert, wenn sie hineinfallen. Außerdem geht es um Könige und darum, wieso Kleidung ein Symbol für Macht ist. Wer wissen möchte, wie man seine Gefäße jung halten kann, kommt auch nicht zu kurz.

Aber das sind noch nicht alle Themen. Lassen Sie sich überraschen!

Moderation und Musik
Moderiert wird das Quiz von Frederik Poppe und Carsten Schnathorst.

Über das Projekt
Unser Mitglied Bettina M. Bock hat das Konzept gemeinsam mit Anne Goldbach und Bildungs- und Inklusioinsreferntinnen von der Universität Leipzig sowie Frederik Poppe von der Hochschule Merseburg erarbeitet.
Mitgewirkt haben in Leipzig: Sebastian Wenzel, Beate Schlothauer, Lucia Staib, Steffen Martick, Anne Goldbach, Frank Pöschmann, Tom Hoffmann, Jenny Trabhardt, Veronika Böhm und Maria Naumann.
Die Rätselvideos wurden von Studierenden der HS Merseburg zusammen mit den Bildungs- Inklusionsreferentinnen erstellt, die zuvor gemeinsam an Ideen und Umsetzungsformen gearbeitet haben.
Carsten Schnathorst ist Sänger, Musiker und Songwriter und seit 2004 im Netzwerk barner 16 aus Hamburg tätig.

Weitere Veranstaltungen

    • Zur A/Symmetrie pädagogischer Autorisierungen in Schule und Unterricht

      Kolloquium „A/Symmetrie — Interdisziplinäre Perspektiven“

      Zumeist gilt das Verhältnis von Erziehenden und Zu-Erziehenden aufgrund des Generationenverhältnisses als ein asymmetrisches. Diese anthropologisch bedingt verstandene Asymmetrie bildet einen zentralen legitimatorischen Ausgangspunkt zur Autorisierung pädagogischen Handelns in der Schule. Paradoxerweise wird die pädagogische Autorisierung zugleich als eine verstanden, die auf ihre eigene Abschaffung hin ausgerichtet ist. Thorsten Merls Vortrag beleuchtet entlang dieser erziehungswissenschaftlichen Perspektiven das Verhältnis von A/Symmetrie und pädagogischer Autorisierung im Kontext des Schulunterrichts.

      Themen:

      eventBeginsOn
      06.02.23
      eventEndsOn
      06.02.23

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      18:00 — 19:30

    • Künstler*innengespräch A/Symmetrie

      Kolloquium „A/Symmetrie — Interdisziplinäre Perspektiven“

      Wie können künstlerische Werke neue Perspektiven auf A/Symmetrie denk- bzw. erlebbar machen? Im Künstler*innengespräch spricht Nausikaä El-Mecky mit den beiden Künstler*innen Rona Kobel und Florian Egermann über ihre Werke zu A/Symmetrie.

      Themen:

      eventBeginsOn
      13.02.23
      eventEndsOn
      13.02.23

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      18:00 — 19:30

    • Frühjahrsakademie Roggenburg

      Die Studienstiftung des Deutschen Volkes bietet jedes Jahr eine einwöchige Frühjahrsakademie im Kloster Roggenburg an, die sich an interessierte Stipendiat*innen richtet. Auch im Rahmen der nächsten Frühjahrsakademie übernehmen einige Mitglieder der Jungen Akademie die Leitung von Arbeitsgruppen.

      Themen:

      eventBeginsOn
      26.03.23
      eventEndsOn
      01.04.23

      Veranstaltungszugang: Intern

      Kloster Roggenburg